Herzlich Willkommen
     Herzlich Willkommen

Spielberichte

5. Spieltag

 

FSV Kitzscher : SV Germania Mölbis    6:0  (0:0)

 

Der FSV Kitzscher zog dem SV Germania Mölbis das Fell über die Ohren: 0:6 lautete das bittere Resultat aus Sicht des Gastes. Auf dem Papier ging der FSV Kitzscher als Favorit ins Spiel gegen den SV Germania Mölbis – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

 

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Gleich nach dem Wiederanpfiff (47.) traf Patrick Petzold zur Führung des FSV Kitzscher. Der Treffer von Toni Fritsche aus der 53. Minute bedeutete vor den 50 Zuschauern fortan eine deutliche Führung zugunsten der Heimmannschaft. Marcel Kroll baute den Vorsprung des Teams von Coach Rene Kleeberg in der 66. Minute aus. Wenig später kamen Steve Becker und Andreas Müller per Doppelwechsel für Tom Reiche und Dustin Becker auf Seiten des FSV Kitzscher ins Match (71.). Mit dem Tor zum 4:0 steuerte Petzold bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (73.). Kroll gelang ein Doppelpack (87./88.), mit dem er das Ergebnis auf 6:0 hochschraubte. Letztlich feierte der FSV Kitzscher gegen den SV Germania Mölbis nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

 

Der FSV Kitzscher klettert nach diesem Spiel auf den fünften Tabellenplatz. In der Defensive des FSV Kitzscher griffen die Räder ineinander, sodass der FSV Kitzscher im bisherigen Saisonverlauf erst zweimal einen Gegentreffer einsteckte.

 

Der SV Germania Mölbis bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. Die Offensive der Elf von Coach Andre Wenauer zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – zwei geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Der Tabellenletzte bleibt die defensivschwächste Mannschaft der Kreisliga A - West - Herren. Fünf Spiele und noch kein Sieg: Der SV Germania Mölbis wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis. Das nächste Mal ist der FSV Kitzscher am 03.10.2019 gefordert, wenn die SG Gnandstein 49 I zu Gast ist. Am 05.10.2019 empfängt der SV Germania Mölbis in der nächsten Partie den Thierbacher SV.

 

Autor/in: Fussball.de

4. Spieltag

 

SpG Bornaer SV II /SV Eula : FSV Kitzscher   0:1  (0:0)

 

Erfolgreich brachte der FSV Kitzscher den Auswärtstermin bei SpG Borna SV II / SV Eula über die Bühne und gewann das Match mit 1:0. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied.

 

Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaft lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. Anstelle von Marcus Scheibner war nach Wiederbeginn Yannick Himmel für SpG Bornaer SV II/ SV Eula im Spiel. Der FSV Kitzscher kam vor 55 Zuschauern erst spät zum 1:0, das Marcel Kroll in der 70. Minute gelang. Am Ende punktete der Gast dreifach bei SpG Bornaer SV II/ SV Eula.

 

4:14 – das Torverhältnis von SpG Bornaer SV II/ SV Eula spricht eine mehr als deutliche Sprache. Die Bedeutung der Tabelle zum gegenwärtigen Saisonzeitpunkt ist noch gering: Dennoch ist es für das Heimteam wenig erfreulich, dass man im Klassement nach der Niederlage nur noch auf dem zwölften Rang steht.

 

Der FSV Kitzscher machte in der Tabelle Boden gut und steht nun auf Platz sechs. Während SpG Bornaer SV II/ SV Eula am kommenden Sonntag SpG Bad Lausick II/ Hainichen empfängt, bekommt es der FSV Kitzscher am selben Tag mit dem SV Germania Mölbis zu tun.

 

Autor/-in: FUSSBALL.de

3. Spieltag

 

FSV Kitzscher : SV Groitzsch 1861    4:0 (3:0)

 

Der SV Groitzsch 1861 e.V. setzte sich in den bislang absolvierten Saisonspielen nicht durch und kassierte mit dem 0:4 gegen den FSV Kitzscher die dritte Niederlage. Im Vorfeld war eine ausgeglichene Partie erwartet worden, doch der FSV Kitzscher wusste zu überraschen.

 

45 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die Heimmannschaft schlägt – bejubelten in der 14. Minute den Treffer von Patrick Petzold zum 1:0. Marcel Gahntz machte in der 25. Minute das 2:0 der Elf von Coach Rene Kleeberg perfekt. Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Dirk Eschenbaum, der noch im ersten Durchgang Manuel Stelzig für Robin Alert brachte (36.). Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Eric Emsel den Vorsprung des FSV Kitzscher auf 3:0 (44.).

Zur Halbzeit blickte der FSV Kitzscher auf einen klaren Vorsprung gegen einen Gegner, den man deutlich beherrschte. Anstelle von Petzold war nach Wiederbeginn Henry Franke für den FSV Kitzscher im Spiel. Aaron Hennig zeichnete mit seinem Treffer aus der 86. Minute dafür verantwortlich, dass keine Zweifel mehr am Sieg des FSV Kitzscher aufkamen. Am Schluss schlug der FSV Kitzscher den SV Groitzsch 1861 e.V. vor eigenem Publikum und rief dabei eine souveräne Leistung ab.

 

Für den FSV Kitzscher steht der erste Saisonsieg, nachdem man davor eine Niederlage einsammelte. Der FSV Kitzscher reklamiert mit diesem Sieg einen Sprung in der Tabelle für sich. Der FSV Kitzscher rangiert zu diesem frühen Saisonzeitpunkt nun auf dem siebten Platz.

 

Autor/-in: FUSSBALL.de

2. Spieltag

 

TuS Pegau 1903 – FSV Kitzscher  2:1 (1:0)

 

In der Auswärtspartie gegen den TuS Pegau 1903 ging der FSV Kitzscher erfolglos mit 2:1 vom Platz. Begeistern konnte der TuS Pegau 1903 bei diesem Auftritt jedoch nicht, weshalb der Erfolg am Ende eher als Arbeitssieg zu sehen war.

 

Kurz vor dem Pfiff zur Halbzeit machte Stephan Moritz das 1:0 zugunsten der Heimmannschaft (40.). Zur Pause war die Mannschaft von Trainer Uwe Trautmann im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Tim Jänichen vom TuS Pegau 1903 den Platz. Für ihn spielte Martin Hennig weiter (53.). Eric Emsel vollendete in der 70. Minute vor 50 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Ein später Treffer von Hans Jerke, der in der Schlussphase erfolgreich war (87.), bedeutete die Führung für den TuS Pegau 1903. Schließlich sprang für den TuS Pegau 1903 gegen den FSV Kitzscher ein Dreier heraus.

 

Der TuS Pegau 1903 macht zu diesem frühen Saisonzeitpunkt Boden in der Tabelle gut und steht nun auf Rang zwei.

 

Durch diese Niederlage fiel der FSV Kitzscher in der Tabelle auf Platz neun zurück. Nach einer Spielpause von zwei Wochen geht die Saison für beide Teams weiter. Der TuS Pegau 1903 hat am 14.09.2019 das Heimrecht gegen SpG Bornaer SV II/ SV Eula, während der FSV Kitzscher einen Tag später den SV Groitzsch 1861 e.V. empfängt.

 

Autor/-in: FUSSBALL.de

1. Spieltag

 

FSV Kitzscher - SG Gnandtstein 49  2.2 (0:0)

 

Kitzscher. In einer noch vom ersten Spieltag stammenden Begegnung der Fußball-Kreisliga A-West trennten sich am Tag der deutschen Einheit der FSV Kitzscher und die SG Gnandstein 2:2 (0:0). Ein letztlich leistungsgerechtes Unentschieden in einer äußerst sehenswerten und hoch spannenden Nachhole-Partie. Wodurch sich für die Mannschaften an den Tabellenplätzen fünf (FSV) und zwei (die SG 49 büßte die ersten Punkte in der laufenden Saison ein) nichts änderte.

 

Der Gastgeber besaß am Donnerstag vor 70 Zuschauern im Johannes-Oberscheven-Sportpark zunächst Chancenvorteile, bevor die Burgherren zu verheißungsvollen Tormöglichkeiten kamen. So verfehlte Franz Rößner knapp das Ziel, ein Kopfball wurde vom Kitzscheraner Patrick Petzold auf der Linie geklärt. Nach dem Seitenwechsel schalteten beide Teams in puncto Tempo und Spielfreude noch einen Gang hoch. Nach einem Gnandsteiner Eckball nutzte Florian Weber das Durcheinander zur Gästeführung, welche nach kurzer Verwirrung durch ein Loch im Netz amtlich war (55.).

 

Die Einheimischen steckten den Rückstand allerdings schnell weg. Nach einer Ecke von Andreas Müller faustete Gäste-Keeper Naumann das Leder auf den Rücken von Aaron Hennig, von wo es zum Ausgleich in die Maschen sprang (63.). Nur wenig später brachte Rößner – welcher selbst eine (wenn auch kurze) Vergangenheit im schwarz-gelben Trikot besitzt – die SG nach einem Abwehrfehler der Hausherren abermals in Front (70.).

 

Es ging munter weiter, hüben scheiterte Petzold an der Querlatte und drüben musste sein Hüter Fabian Dietze mehrmals stets auf der Hut sein. Als Kitzschers Kroll im SG-Strafraum nur regelwidrig gebremst werden konnte, verwandelte Schlott den fälligen Elfmeter zum erneuten Gleichstand (78.). Mit dem sich weder der Platzbesitzer noch der Gast zufrieden gaben und sich in einer turbulenten Schlussphase einen offenen Schlagabtausch lieferten. Letztlich blieb es in einem umkämpften und dennoch nie unfairem Match beim verdienten Remis. Der fünfmal den gelben Karton aus der Brusttasche holende Unparteiische Matthias Sommer vom FC Bad Lausick hatte das Geschehen jederzeit sicher im Griff.

 

Autor/-in:  SPORTBUZZER.de

 

 

 

Wir auf Facebook

 

 

 

 

 

Unsere Frauen

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FSV Kitzscher